GP in Australien

Bradl nach Platz zwei wieder WM-Spitzenreiter

SID
Sonntag, 16.10.2011 | 07:14 Uhr
Stefan Bradl hat die Führung in der Moto2-Weltmeisterschaft übernommen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Motorrad-Pilot Stefan Bradl hat sich mit Platz zwei in Australien die WM-Führung in der Moto2-Kategorie zurückgeholt. Der 21-Jährige aus Zahling musste sich auf Phillip Island nur Alex de Angelis aus San Marino geschlagen geben, der ihn in der letzten Runde noch überholte, liegt in der Gesamtwertung bei noch zwei ausstehenden Rennen jetzt wieder drei Punkte Vorsprung vor seinem Titelrivalen Marc Marquez. Sandro Cortese gewann den zweiten Lauf seiner Karriere, Casey Stoner ist MotoGP-Weltmeister.

Der Spanier fuhr nach seiner mit einer wilden Aufholjagd von Startplatz 38 noch bis auf Rang 3 nach vorne.

Allerdings hatte er dabei gleich zu Beginn der zweiten Runde Max Neukirchner aus Stollberg nach dessen Einschätzung von der Strecke gedrängt. Neukirchners MZ-Team legte bei der Rennleitung daraufhin Protest ein.

Marquez hatte bereits für das Qualifying eine drakonische Zeitstrafe von einer Minute erhalten, weil er im freien Training einen schweren Unfall mit Ratthapark Wilairot aus Thailand verursacht hatte.

Wilairot musste mit einer Bänderverletzungen am linken Knie und einem verstauchten Knöchel vorzeitig nach Hause fliegen.

Stoner nach Lorenzo-Sturz Weltmeister

Der Australier Casey Stoner wurde an seinem 26. Geburtstag zum zweiten Mal nach 2007 Weltmeister in der MotoGP-Klasse. Der Honda-Fahrer krönte "seinen" Sonntag mit dem Sieg im 16. WM-Lauf vor heimischen Publikum. Hinter Stoner belegten seine italienischen Markenkollegen Marco Simoncelli und Andrea Dovizioso auf die Plätze zwei und drei.

Titelverteidiger Jorge Lorenzo hatte seine letzten kleinen Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung am Sonntag vorzeitig begraben müssen. Der spanische Yamaha-Pilot kam im Warm-Up zu Fall und riss sich dabei eine Fingerkuppe ab. Lorenzo musste daraufhin auf seinen Start im Rennen verzichten. Damit hätte Casey Stoner sogar bereits ein sechster Rang zum WM-Triumph genügt.

Cortese gewinnt der 125er-Klasse

Sandro Cortese hat beim Motorrad-WM-Lauf in Australien den zweiten Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 21 Jahre alte Aprilia-Pilot aus Berkheim setzte sich bei schwierigen Wetterbedingungen auf Phillip Island von Startplatz zwei aus souverän durch und hatte am Ende mehr als 13 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Luis Salom, als das Rennen in der drittletzten Runde wegen eines erneuten Regenschauers vorzeitig abgebrochen wurde.

Seinen ersten Sieg hatte Cortese am 14. August in Brünn gefeiert. Durch den Erfolg down under kletterte er in der WM-Gesamtwertung auf Rang drei.

WM-Punkte für Deutsche

Pech dagegen hatte Jonas Folger aus Schwindegg, der wegen eines Motorschadens nicht ins Rennen gehen und seinen dritten Startplatz nicht nutzen konnte. Marcel Schrötter aus Vilgertshofen holte als Elfter weitere WM-Punkte.

Die vorzeitige Titelentscheidung zu Gunsten von Nicolas Terol wurde unterdessen vertagt, da der Spanier lediglich Rang sechs belegte, sein Verfolger Johann Zarco aus Frankreich aber auf Rang drei landete.

Der WM-Stand der Moto2-Serie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung