DTM-Saisonfinale in Hockenheim

Startplatz drei für Tomczyk, Pole für Molina

SID
Samstag, 22.10.2011 | 15:36 Uhr
Schaulaufen für Martin Tomczyk beim Saisonfinale in Hockenheim: Der Meister startet von Platz drei
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mercedes-Pilot Bruno Spengler hat im Kampf um die Vize-Meisterschaft in der DTM bessere Karten als sein Audi-Konkurrent Mattias Ekström.

Während der schon feststehende Meister Martin Tomczyk bei seinem "Schaulaufen" beim Saisonfinale in Hockenheim am Sonntag von Rang drei ins Rennen gehen wird, hat Spengler vier Plätze Luft vor Ekström.

Der Kanadier belegte Rang sechs, der Schwede Ekström, der in den letzten vier Rennen drei Siege und einen zweiten Platz geholt hatte, musste sich mit Position zehn begnügen.

Ekström hat zwei Punkte Rückstand auf Spengler. Die Pole Position holte sich zum zweiten Mal in dieser Saison Audi-Pilot Miguel Molina aus Spanien.

Perfekte Saison für Tomczyk

Tomczyk, der sich seinen ersten DTM-Titel schon beim vorletzten Saisonrennen in Valencia gesichert hatte, könnte aus der zweiten Startreihe sein perfektes Jahr mit einem weiteren Erfolg abschließen.

Der Audi-Pilot aus Rosenheim hat als schlechteste Platzierung in diesem Jahr Platz fünf zu Buche stehen.

Pole Position für Molina

Molina verwies im Qualifying den Mercedes-Piloten Jamie Green (Großbritannien) auf den zweiten Rang und wurde danach über Boxenfunk von seinem Renningenieur frenetisch bejubelt.

"Wer zum Teufel ist Fernando Alonso?", bekam Molina zu hören. Der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher, der am Donnerstag seinen Vertrag bei Mercedes um ein weiteres Jahr verlängert hat, musste sich mit Rang 13 zufrieden geben.

Die DTM-Gesamtwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung