Motorsport

Vietoris erneut Zweiter in der GP2

SID
Sonntag, 01.08.2010 | 13:07 Uhr
Christian Vietoris kommt nach einem schwachen Saisonstart endlich in die Gänge
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Christian Vietoris ist bei der GP2-Serie zum zweiten Mal in Folge auf das Podium gefahren. Der Nachwuchsfahrer verbesserte sich damit im Klassement deutlich und ist nun Neunter.

Erst chancenlos, dann zweimal in zwei Tagen auf dem Podium: Christian Vietoris hat in der Formel-1-Nachwuchsserie GP2 auch das zweite Rennen von Budapest als Zweiter beendet.

Der 21-Jährige aus Gönnersdorf in der Eifel musste sich nur dem italienischen Überraschungssieger Giacomo Ricci geschlagen geben.

Maldonado ausgeschieden

Der Gesamtführende Pastor Maldonado (Venezuela) schied nach dem Sieg am Samstag ebenso aus wie sein ärgster Verfolger Sergio Perez (Mexiko).

Vietoris verbesserte sich durch die 16 Punkte von Ungarn im Gesamtklassement vom 17. auf den neunten Platz. Zuvor hatte er bei zwölf Starts nur fünf Zähler eingefahren.

Bestes Ergebnis bis dahin war ein sechster Platz in Silverstone. 2009 hatte Nico Hülkenberg (Emmerich) den Titel gewonnen und den Sprung in die Formel 1 geschafft.

Latvala schreibt Rallye-Geschichte

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung