Motorsport

Hirvonen setzt sich bei Rallye-WM an die Spitze

SID
Freitag, 12.02.2010 | 23:10 Uhr
Mikko Hirvonen konnte im Laufe seiner Karriere bereits elf Siege einfahren
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nach dem zweiten Rennen der Rallye-WM in Schweden hat sich Mikko Hirvonen an die Spitze gesetzt. Kimi Räikkönen liegt derzeit in der Gesamtwertung auf Rang 35.

Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen hat nach dem zweiten Tag der Rallye-WM in Schweden vor dem französischen Champion Sebastien Loeb die Führung übernommen.

Hirvonens Landsmann und früherer Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen musste sich nach seinem starken Debüt am Freitag mit einem Platz jenseits der Top 30 zufrieden geben.

Hirvonen hat an der Spitze 8,4 Sekunden Vorsprung gegenüber seinem Dauerrivalen im Citroen. Auf Platz drei folgt der Spanier Dani Sordo (Citroen), der am Donnerstag die Auftaktetappe gewonnen hatte, mit 12,2 Sekunden Rückstand.

Räikkönen musste am zweiten Tag seiner Rallye-Premiere Lehrgeld zahlen. Der ehemalige Ferrari-Fahrer fuhr auf der sechsten Etappe in eine Schneewand und verlor mehr als 25 Minuten. Der Finne belegt mit einem Rückstand von rund 30 Minuten den 35. von 54. Plätzen.

Rallye-WM beginnt mit Zugpferd Räikkönen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung