Motorsport

Schwerer Unfall bei Tourenwagen-WM

SID
Sonntag, 05.07.2009 | 16:57 Uhr
Der italienische Rennfaher Gabriele Tarquini gewinnt in Porto
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Der frühere Formel-1-Pilot Gabriele Tarquini hat in Porto den 13. Lauf der Tourenwagen-WM gewonnen. Überschattet wurde das Rennen von einem Unfall des Spaniers Sergio Hernandez.

Der spanische BMW-Werksfahrer Sergio Hernandez, der zuletzt in Brünn seinen ersten Sieg gefeiert hatte, erlitt nach einer Kollision mit dem Niederländer Jaap van Lagen und dem harten Aufprall in eine Begrenzungmauer einen Knöchelbruch im linken Fuß.

Nach dem Neustart des Rennens, den ein vom Brasilianer Augusto Farfus (BMW) im weiteren Verlauf der ersten Runde verursachter Massenunfall nötig gemacht hatte, setzte sich Seat-Pilot Tarquini aus Italien vor dem Briten Robert Huff (Chevrolet) sowie Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Yvan Muller aus Frankreich (Seat) durch.

Farfus kam nach der für den Unfall verhängten Durchfahrtstrafe dank der Schützenhilfe seiner Markenkollegen Andy Priaulx (Großbritannien) und Jörg Müller (Hückelhoven) noch auf den achten Platz, der ihm neben einem WM-Punkt auch die Pole Position für den 14. Lauf am späten Nachmittag bescherte.

Tarquini sichert sich Pole

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung