Trotz Rückzug in der Le-Mans-Serie vertreten

Kolles schickt zwei Audi in die LMS

SID
Montag, 19.01.2009 | 11:52 Uhr
Dank des privaten Engagements von Colin Kolles wird Audi nicht aus der Le-Mans-Serie verschwinden
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Trotz des werksseitigen Rückzuges wird Audi weiterhin in der europäischen Le-Mans-Serie vertreten sein. Das Team von Colin Kolles wird zwei R10 TDI kaufen und ins Rennen schicken.

Der Ingolstädter Automobilkonzern Audi wird trotz des werksseitigen Rückzuges in der europäischen Le-Mans-Serie (LMS) 2009 vertreten sein.

Das Privatteam von Colin Kolles, ehemaliger Teamchef des Formel-1-Rennstalls Force India, wird von Audi zwei der erfolgreichen R10 TDI kaufen und plant neben dem Start bei den fünf LMS-Läufen auch den Einsatz bei den 24 Stunden von Le Mans.

Kolles: Auch in der DTM vertreten

Dort käme es dann zum direkten Duell mit dem Ingolstädter Werksteam, das beim Langstreckenklassiker an der Sarthe nach drei Siegen in Folge mit dem R10 in diesem Jahr mit dem Nachfolgemodell R15 TDI antritt. Kolles setzt seit 2006 auch in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft zwei private Audi A4 ein.

Der R10 TDI ist in Le Mans noch ungeschlagen. Insgesamt kam der Sportwagen bei 38 Renneinsätzen auf 22 Siege und bescherte den Ingolstädtern 2008 neben dem Le-Mans-Triumph auch die Gesamtsiege in der LMS und der American Le Mans Series (ALMS).

Aus finanziellen Gründen verzichtet der Konzern 2009 auf die Einsätze in LMS und ALMS und konzentriert sich mit dem neuen R15 auf den Saisonhöhepunkt in Le Mans (13./14. Juni) und die 12 Stunden von Sebring/USA am 21. März.

Rallye Dakar: Historischer Sieg für VW

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung