Leichtathletik

Reus verpasst bei Saisoneinstand WM-Norm

SID
Julian Reus hat bei seinem Saisoneinstand die WM-Norm verpasst

Top-Sprinter Julian Reus hat bei seinem Saisoneinstand die WM-Norm verpasst. Der 29-Jährige aus Wattenscheid lief in Regensburg über 200 m 20,63 Sekunden und blieb damit deutlich über der Norm (20,40) für die Weltmeisterschaften in London (4. bis 13. August).

Der deutsche Rekordhalter über 100 m (10,01) belegte damit Platz zwei hinter dem Leverkusener Aleixo Platini Menga, der mit 20,34 Sekunden die WM-Norm erfüllte.

Reus stieg erst verspätet in die Saison ein, weil er im Winter wegen eines Feldwebel-Lehrgangs bei der Bundeswehr viele Trainingseinheiten verpasst hatte. Danach folgte ein intensives Trainingslager im amerikanischen Clermont.

"Bei den großen Umfängen, die ich trainiert habe, hätte ein Wettkampf nichts gebracht", sagte Reus, aber "ich habe mich in der ganzen Zeit nicht verletzt, ich bin auch so gesund geblieben, ich habe gut gearbeitet. Der Sommer wird es also zeigen - aber ich bin mir sicher, dass es auch in diesem Jahr schnell werden wird."

Leichtathletik-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung