Tschernowa verliert nachträglich 3.Platz

SID
Montag, 24.04.2017 | 16:42 Uhr
Tatjana Tschernowa verliert ihre Bronzemedaille nach einem positiven Dopingtests
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat der russischen Siebenkämpferin Tatjana Tschernowa Olympia-Bronze 2008 aufgrund eines positiven Nachtests aberkannt. Wie das IOC am Montag mitteilte, sei in der Probe der heute 29-Jährigen das Anabolikum Turinabol nachgewiesen worden.

Damit erhält die Britin Kelly Sotherton im Nachhinein die Bronzemedaille der Spiele von Peking, die Tschernowa hinter der Ukrainerin Natalija Dobrynska und der Amerikanerin Hyleas Fountain gewonnen hatte. Lilli Schwarzkopf rückt auf Platz sieben vor.

Damit sind mittlerweile alle nennenswerten Erfolge Tschernowas gestrichen worden. Im November 2016 hatte bereits der Internationale Sportgerichtshof CAS ihre sämtlichen Ergebnisse von 2011 bis 2013 getilgt, nachdem zuvor schon die Resultate von 2009 bis 2011 annulliert worden waren. Damit gingen Tschernowa unter anderem der WM-Titel 2011 und Olympia-Bronze 2012 verloren.

Das IOC disqualifizierte zudem den russischen 400-m-Läufer Maxim Dyldin wegen eines positiven Nachtests ebenfalls auf Turinabol von den Olympischen Spielen 2012. Damals war Dyldin Fünfter im Einzelrennen über die Stadionrunde geworden. Erst im Januar war der 29-Jährige wegen eines anderen Vergehens für vier Jahre gesperrt worden.

Alle Infos über Leichtathletik im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung