Starker Gatlin gewinnt auch über 200 m

SID
Sonntag, 10.07.2016 | 11:36 Uhr
Justin Gatlin hat einmal mehr seine starke Form unter Beweis gestellt
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

US-Sprinter Justin Gatlin hat seine gute Form knapp einen Monat vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) erneut unter Beweis gestellt und den Druck im Fernduell mit dem jamaikanischen Superstar Usain Bolt nochmals erhöht.

US-Sprinter Justin Gatlin hat seine gute Form knapp einen Monat vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) erneut unter Beweis gestellt und den Druck im Fernduell mit dem jamaikanischen Superstar Usain Bolt nochmals erhöht. Bei den US-Trials in Eugene siegte der 34-Jährige über 200 m in starken 19,75 Sekunden vor LaShawn Merritt (19,79) und Ameer Webb (20,00).

Gatlin, Olympiasieger von 2004, hatte Anfang der Woche über die 100 m in 9,80 Sekunden eine Weltjahresbestleistung aufgestellt. Möglicherweise wären sogar noch bessere Zeiten möglich gewesen, nach eigener Aussage jedoch ist er derzeit körperlich leicht angeschlagen. "Ich hatte die ganze Woche über Probleme mit dem Knöchel", sagte Gatlin. Zu Meritts Weltjahresbestzeit aus dem Halbfinale am Vortag fehlte dem Rio-Mitfavoriten dennoch nur eine Hundertstel.

Weltrekordler verpasst Rio

Für Hürden-Olympiasieger Aries Merritt ist der Traum von Rio dagegen geplatzt. Über die 110 m Hürden belegte der 30 Jahre alte Weltrekordler in 13,22 Sekunden nur den vierten Rang - das reichte nicht für sein Olympia-Ticket. Ronnie Ash und Jeff Porter landeten mit jeweils 13,21 Sekunden hauchdünn vor Merritt. Der Sieg gegen an Devon Allen in 13,03 Sekunden.

Merritt hatte sich im vergangenen September einer Nierentransplantation unterziehen müssen, ein Start in Rio war trotz ärztlicher Bedenken sein großes Ziel. "Wo ich jetzt schon wieder stehe, ist ein Wunder", sagte Merritt: "Es ist jammerschade, dass ich nicht dabei bin. In sechs Wochen wäre ich noch viel besser drauf."

Für ein echtes Highlight sorgte derweil Bernard Lagat. Der 41-Jährige gewann die 5000 m in 13:35,5 Minuten vor seinen 15 und 16 Jahre jüngeren Rivalen Hassan Mead (13:35,7) und Paul Chelimo (13:35,92) und qualifizierte sich damit zum fünften Mal für Olympische Spiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung