Leichtathletik

Harting müht sich ins Diskus-Finale

SID
Christoph Harting benötigte drei Versuche
© getty

Diskuswerfer Christoph Harting (Berlin) hat sich mit 65,09 m bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam in das Finale (Samstag, 20.35 Uhr) gemüht.

Der jüngere Bruder von Olympiasieger und Titelverteidiger Robert Harting brauchte in der Qualifikation auf dem Museumsplein inmitten der Stadt alle drei Versuche und überbot mit 65,09 m erst zum Schluss die für den Endkampf geforderte Weite (64 m).

Martin Wierig (Magdeburg) reichten seine 63,60 m nicht zum Weiterkommen. Dafür gaben sich Weltmeister Piotr Malachowski (64,15/Polen) und Daniel Jasinski (64,89/Wattenscheid) keine Blöße.

Ex-Weltmeister Robert Harting hat wegen der Olympischen Spiele in Rio auf die EM verzichtet. "Ich brauche einfach die nächsten Wochen im Training, um bei Olympia konkurrenzfähig zu sein", sagte der Berliner.

Harting feilt nach einem Kreuzbandriss aus dem Jahr 2014 und weiteren verletzungsbedingten Rückschlägen im Frühling lieber im Training intensiv an seiner Form. Sein Bruder Christoph ist derzeit die Nummer zwei der Diskus-Welt (68,06).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung