Weitspringerin Moguenara mit Rekordsprung

Drittbeste Deutsche der Geschichte

SID
Samstag, 28.05.2016 | 19:09 Uhr
Moguenara sprang in Weinheim auf 7,16 Meter
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Weitspringern Sosthene Moguenara hat beim Leichtathletik-Meeting in Weinheim für einen Paukenschlag gesorgt. Die 26-Jährige flog bei regulärem Rückendwind (+1,6 m/s) auf sensationelle 7,16 m und damit auf Platz drei der "ewigen" deutschen Bestenliste.

Weiter sprangen bislang nur Olympiasiegerin Heike Drechsler (Bestleistung 7,48 m/1988 und 1992) sowie die damalige DDR-Athletin Helga Radtke (7,21/1984). "Es wird einige Tage dauern, bis ich begriffen habe, was mir gelungen ist", sagte Moguenara dem Mannheimer Morgen: "Das ist noch gar nicht in meinem Kopf angekommen. Eigentlich hatte ich hier mit 6,80 und 6,90 m gerechnet und hätte mir so einen Sprung lieber für eine große Meisterschaft aufgehoben. Aber solche Weiten sind einfach nicht planbar."

Moguenara, die 2014 in Weinheim mit 7,04 m ihren zuvor einzigen Sieben-Meter-Wettkampf abgeliefert hatte, setzte sich damit auch an die Spitze der weltweiten Jahresbestenliste. Zweite wurde am Samstag die Kölnerin Alexandra Wester, die bei ihrem Sprung auf 7,00 m aber deutlich zu große Windunterstützung (3,3 m/s) hatte.

Für eine weitere deutsche Topleistung sorgte in Weinheim Sprinthoffnung Gina Lückenkemper (Dortmund). Die Junioren-Europameisterin siegte über 100 m bei regulärem Wind in persönlicher Bestleistung von 11,13 Sekunden, setzte sich an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste und unterbot die Norm für die Olympischen Spiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung