Moderner Fünfkampf: Schöneborn holt in Moskau WM-Bronze

Schöneborn kämpft sich zu Bronze

SID
Freitag, 27.05.2016 | 18:49 Uhr
Lena Schöneborn leistete sich im Reiten zwei gravierende Fehler, die sie wohl Gold kosteten
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Drei Tage nach ihrem Staffel-Gold hat Fünfkämpferin Lena Schöneborn im Einzelwettbewerb der WMin Moskau dank starkem Finish die Bronzemedaille gewonnen. Im abschließenden Combined-Wettbewerb aus Laufen und Schießen verbesserte sich die Titelverteidigerin von Platz 13 noch auf das Treppchen.

Allein die Ungarin Sarolta Kovacs und Elodie Clouvel aus Frankreich kamen vor der 30 Jahre alte Bonnerin ins Ziel.

"Leider hat Lena im sechsten, siebten Sprung beim Reiten Gold verloren", sagte Sebastian Dietz, Vizepräsident des Deutschen Verbands für Modernen Fünfkampf. Peking-Olympiasiegerin Schöneborn hatte zum Auftakt im Fechten noch die zweitbeste Leistung gezeigt. Im Schwimmen (22.) und Reiten (29.) verlor sie viele wertvolle Punkte, die sie durch ihr starkes Combined jedoch wettmachte.

"Platz drei ist ein versöhnliches Ende. Alle drei haben das Optimum rausgeholt", sagte Dietz weiter. Janine Kohlmann aus Potsdam wurde 15., Staffel-Weltmeisterin Annika Schleu aus Berlin kam nur auf Rang 20.

Rund zwei Monate vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro konnte Schöneborn damit ihre gute Form aus dem Frühjahr bestätigen, als sie bei vier Weltcup-Starts viermal aufs Podium kam. In Kairo und Sarasota gewann sie, in Rio und Rom wurde sie Zweite. "Dass es für mich in der Saison konstant so gut läuft, ist überraschend, auch für mich. Ich hätte damit nicht gerechnet", hatte Schöneborn im Vorfeld der WM gesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung