Samstag, 02.01.2016

DLV-Chef Prokop

Anti-Doping-Gesetz "Vorbild"

Das seit dem 1. Januar in Deutschland geltende Anti-Doping-Gesetz ist ein "weltweites Vorbild". Diese Meinung vertrat Clemens Prokop, der Präsident des DLV, im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

Clemens Prokop lobt das neue deutsche Anti-Doping-Gesetz
© getty
Clemens Prokop lobt das neue deutsche Anti-Doping-Gesetz

Das Gesetz sei "ein Instrument, das für die Glaubwürdigkeit des Sports kämpft", und diene "dem Schutz der Sportler und des Sports".

Das Anti-Doping-Gesetz ist ein Novum, erstmals droht der Staat dopenden Sportlern Haftstrafen bis zu drei Jahren an. Hintermänner müssen in besonders schweren Fällen sogar mit bis zu zehn Jahren Haft rechnen.

Der Bundestag hatte das Anti-Doping-Gesetz im November 2015 gegen erbitterten Widerstand aus großen Teilen des organisierten Sports verabschiedet. Lediglich die Fachverbände für Leichtathletik, Tischtennis und Triathlon sprachen sich grundsätzlich für das Gesetz aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Claudia Salman-Rath hat sich im Weitsprung durchgesetzt

Salman-Rath gewinnt Weitsprung vor Wester

Raphael Holzdeppe war bei der Hallen-DM siegreich

Holzdeppe holt ersten deutschen Hallen-Titel

Max Heß hat sich den deutschen Hallentitel gesichert

Heß gewinnt deutschen Hallen-Titel


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.