Freitag, 01.01.2016

Anti-Doping Agentur der Schweiz

Keine Zusammenarbeit mit IAAF

Die Anti-Doping-Agentur der Schweiz hat die Zusammenarbeit mit dem Weltverband IAAF vorerst ausgesetzt. In einem offiziellen Statement nennt Antidoping Schweiz diesen Schritt eine "Vorsichtsmaßnahme", die durch "verschiedene Berichte über die Handhabung der Dopingbekämpfung durch die IAAF" ausgelöst worden sei.

Der Status der Zusammenarbeit soll laufend überprüft werden
© getty
Der Status der Zusammenarbeit soll laufend überprüft werden

Von der Suspendierung konkret betroffen sei beispielswiese der Datenaustausch auf dem Gebiet der biologischen Athletenpässe.

Antidoping Schweiz wird nach eigener Aussage "laufend überprüfen, ob die IAAF als vertrauenswürdiger Partner in der Dopingbekämpfung eingestuft werden kann, und den Kontakt entsprechend wieder aufnehmen".

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Coe und der IAAF erlaubt drei Russen den Start unter neutraler Flagge

IAAF erlaubt Russen-Trio Start unter neutraler Flagge

Lena Schöneborn nimmt den Weltcup ins Visier

Schöneborn mit Mut in die Weltcup-Saison

Die Hallen-EM findet in Belgrad statt

DLV mit 45 Athleten zur Hallen-EM


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.