Keine Zusammenarbeit mit IAAF

SID
Freitag, 01.01.2016 | 12:11 Uhr
Der Status der Zusammenarbeit soll laufend überprüft werden
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die Anti-Doping-Agentur der Schweiz hat die Zusammenarbeit mit dem Weltverband IAAF vorerst ausgesetzt. In einem offiziellen Statement nennt Antidoping Schweiz diesen Schritt eine "Vorsichtsmaßnahme", die durch "verschiedene Berichte über die Handhabung der Dopingbekämpfung durch die IAAF" ausgelöst worden sei.

Von der Suspendierung konkret betroffen sei beispielswiese der Datenaustausch auf dem Gebiet der biologischen Athletenpässe.

Antidoping Schweiz wird nach eigener Aussage "laufend überprüfen, ob die IAAF als vertrauenswürdiger Partner in der Dopingbekämpfung eingestuft werden kann, und den Kontakt entsprechend wieder aufnehmen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung