Schöneborn/Schleu verpassen Medaillen

SID
Dienstag, 30.06.2015 | 19:05 Uhr
Schleu und Schöneborn sind ein echtes Dreamteam
© getty
Advertisement
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Public Workout (DELAYED)
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Press Conference (DELAYED)
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Weigh-In (DELAYED)
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Tag 1
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Viertelfinale
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Halbfinale -
Session 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Halbfinale -
Session 1

Dem Pech im Reiten folgte für Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) kein Happy-End. Das deutsche Duo verpasste bei der Heim-WM der Modernen Fünfkämpfer in Berlin mit Platz sieben in der Frauen-Staffel die erhoffte Medaille und konnte sich nach einem nervenaufreibenden Tag nicht mit Edelmetall belohnen.

Als Dritte in den abschließenden Combined-Wettbewerb gestartet mussten sie China, Litauen und Polen die Medaillen überlassen. Zum WM-Auftakt hatte es am Montag für die Männer-Staffel Marvin Dogue (Potsdam) und Alexander Nobis (Berlin) völlig überraschend Gold gegeben.

"Es ist sehr schade, weil wir gut gefochten haben und gut geschwommen sind. Für uns waren es außergewöhnlich gute Voraussetzungen", sagte Schöneborn: "Wir sind es eigentlich nicht gewohnt, im Combined Plätze zu verlieren. Ich hätte nicht erwartet, nach dem Reiten noch eine Chance zu haben."

Bange Minuten hatten Schöneborn und Schleu vor ihrem Start in den Reitparcour zu überstehen. Die Kasachin Jelena Potapenko stürzte bei ihrem Ritt und wurde von ihrem Pferd Niltonka mit dem Huf im Gesicht getroffen - und musste anschließend ins Krankenhaus gefahren werden.

"Das lässt einen nicht kalt"

Eben jenes Pferd, auf dem wenig später Schöneborn in den Parcour musste. Schon beim Einreiten verweigerte Niltonka zweimal - immerhin nur einmal dann später im Wertungsritt. Dennoch kostete dieses Pech die Deutschen wertvolle Sekunden.

"Das lässt einen nicht kalt", sagte Schöneborn, die nach dem Reiten "frustriert" war, und Schleu ergänzte: "Das ist wie beim Skispringen, wenn man springen muss und vor einem jemand gestürzt ist."

Immerhin hielten sie den Rückstand vor dem Combined-Wettbewerb im Rahmen. 14 Sekunden hinter den führenden Italienerinnen gingen sie in die abschließende Disziplin. Dabei fiel Schleu als Startläuferin nach einer durchwachsenen Schießleistung auf Platz fünf zurück. Schöneborn konnte den Rückstand danach nicht mehr aufholen.

Zuvor absolvierte das Frauen-Team seine ersten beiden Wettbewerbe souverän. Sowohl im 2x100m-Freistilschwimmen (2:05,98 min/323 Punkte) als auch im Fechten (19:13 Siege/230 Punkte) belegte es Plätze knapp hinter den Topnationen. Die Medaille war ganz klar im Visier der beiden deutschen Hoffnungen.

Quali für Rio

Auch durch den Rückenwind des Vortags. "Der Druck hat sich schon ein bisschen gelöst", sagte Bundestrainerin Kim Raisner. Denn die Anspannung beim Frauen-Duo war im Vorfeld hoch, Schöneborn und Schleu waren die vielleicht größten Medaillenhoffnungen des deutschen Verbands. Am Ende gingen sie aber leer aus.

Am Mittwoch und Donnerstag stehen die Qualifikationen für die Einzel-Wettbewerbe der Männer und Frauen auf dem Programm. Dabei kämpfen die Athleten am Freitag (Männer) und Samstag (Frauen) außer um Medaillen auch um Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung