Leichtathletik

TV-Sender zeigt verstorbene Pistorius-Freundin

SID
Aufregung um TV-Show. In "Tropika Island of Treasure" soll die ermordete Steenkamp zu sehen sein
© Getty

Mit der Entscheidung für die Ausstrahlung einer Sendung mit der am ermordeten Freundin von Paralympics-Star Oscar Pistorius sorgt ein TV-Sender in Südafrika für Aufsehen.

Zwei Tage nach dem Tod der 29-jährigen Reeva Steenkamp soll die Reality-Show "Tropika Island of Treasure" mit dem ehemaligen Topmodel am Samstagabend auf den Bildschirmen zu sehen sein. Die Produzenten begründeten die ihr Vorgehen damit, Steenkamp ehren zu wollen.

"Sie war fröhlich, gesund, schön und lebhaft. Auf diese Art sollte sie in Erinnerung bleiben. Diese Episode ist ihr gewidmet", sagte Produktionsleiterin Samantha Moon, die mit einer massiv gesteigerten Einschaltquote rechnet: "Wir erwarten deutlich mehr Zuschauer als gewöhnlich, da die Leute wissen wollen, wer die Person war, die vor zwei Tagen erschossen wurde." Den Segen hat der TV-Sender SABC von Steenkamps Familie. So habe Steenkamps Mutter ihr Einverständnis für die Ausstrahlung gegeben.

Pistorius weist Anklage zurück

Gegen Oscar Pistorius war am Freitag vor Gericht in Südafrikas Hauptstadt Pretoria Mordanklage erhoben worden. Der sechsmalige Paralympics-Gewinner soll in der Nacht zum Donnerstag in seinem Haus seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen haben. Der 26-Jährige, der am Freitag dem Haftrichter vorgeführt worden war, brach bei Erhebung der Mordanklage in Tränen aus. Pistorius wies die Mordanklage gegen ihn "aufs Schärfste" zurück.

Pistorius ist der erste amputierte Athlet, der sowohl an Paralympics als auch an Olympischen Spielen teilgenommen hat. In seiner südafrikanischen Heimat wird Pistorius wegen seiner sportlichen Erfolge als Held verehrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung