Zwei Deutsche im Speerwurf-Finale

De Zordo und Frank im Speerwurf-Finale

SID
Donnerstag, 01.09.2011 | 17:44 Uhr
Matthias de Zordo (Foto) ist zusammen mit Mark Frank im Speerwurf-Finale
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Speerwerfer Matthias de Zordo ist ins Finale am Samstag eingezogen. Der 23 Jahre alte Linkshänder aus Saarbrücken hat mit 82,05 m die viertbeste Weite aller Werfer geworfen.

Der 23 Jahre alte Linkshänder aus Saarbrücken blieb zwar mit 82,05 m knapp unter der geforderten Qualifikationsweite (82,50), kam aber mit der viertbesten Weite aller Werfer sicher unter die besten Zwölf. Auch der Rostocker Mark Frank überzeugte mit 81,93 m und Rang sechs.

"Ich wollte eigentlich im ersten Versuch die Qualifikationsweite werfen und hatte auch gedacht, es hätte gereicht", sagte de Zordo.

Einige Favoriten ausgeschieden

Frank meinte: "Das hat mir sehr gut gefallen. Ich habe seit Wochen wieder einmal konsequent an die 80 Meter geworfen." Norwegens Olympiasieger und Titelverteidiger Andreas Thorkildsen blieb mit 81,83 m rund 20 Zentimeter hinter der deutschen Medaillenhoffnung de Zordo.

Die Tages-Bestweite erzielte der Kubaner Guillermo Martinez mit 83,77 m. Ausgeschieden sind dagegen der finnische Weltmeister von 2007, Tero Pitkämäki, der Weltranglistenzweite Vadims Vasilevski aus Lettland und der tschechische 88-m-Werfer Petr Frydrych.

Mehr zur Leichathletik-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung