Trainer von Leichtathletik-Legende gestorben

SID
Samstag, 27.08.2011 | 21:18 Uhr
Hier eine Satue des berühmten tschechischen Leichtathleten Emil Zatopek
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Jan Haluza, der frühere Trainer von Leichtathletik-Legende Emil Zátopek, ist im Alter von 97 Jahren verstorben. Das berichtete die tschechische Nachrichtenagentur CTK am Samstag.

Jan Haluza, der frühere Trainer von Leichtathletik-Legende Emil Zátopek, ist im Alter von 97 Jahren verstorben. Das berichtete die tschechische Nachrichtenagentur CTK am Samstag. Bevor Haluza vor dem 2. Weltkrieg den im Jahr 2000 verstorbenen Zátopek trainierte, war er selbst ein erfolgreicher Läufer gewesen.

Wegen seiner politschen Ansichten verurteilte das kommunistische Regime Haluza nach dem Krieg zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe und Minenarbeit. Nach der "Samtenen Revolution" 1989 wurde er rehabilitiert.

Zwar errang Zátopek seinen Olympiasieg über 10.000 m in London 1948 und seine drei Erfolge (5000m, 10.000m, Marathon) in Helsinki vier Jahre später ohne Beistand eines Trainers, aber dennoch bezeichnete der Langstreckler Haluza als einen der Wegbereiter seiner Karriere. "Hätte es Haluza nicht gegeben, hätte es Zátopek nicht gegeben", sagte Zátopek einst.

Zur Leichtathletik auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung