Leichtathletik

Semenya startet nicht bei Afrika-Meisterschaft

SID
Montag, 12.07.2010 | 15:30 Uhr
Caster Semenya holte bei den Weltmeisterschaften in Berlin 2009 Gold über 800 Meter
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Trotz Aufhebung ihres Start-Verbots verzichtet Caster Semenya auf ihre Teilname an der Afrika-Meisterschaft in Nairobi. Begründet wurde die Absage mit der mangelnden Fitness.

Trotz der Aufhebung ihres Startverbots geht 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya nicht bei der Afrika-Meisterschaft in Nairobi (28. Juli bis 1. August) an den Start.

Der südafrikanische Nationalverband ASA begründete den Verzicht auf eine Nominierung mit mangelnder Fitness der 19-Jährigen nach ihrer fast einjährigen Pause.

Sowohl die ASA als auch ihr Trainer Michael Seme fassen für Semenya nun einen Start bei den Commonwealth-Spielen im Herbst in Neu Delhi ins Auge.

Semenyas Startverbot wegen der ungeklärten Frage ihres Geschlechts war in der Vorwoche aufgehoben worden. Ihr erstes Rennen ist für Donnerstag bei einem Sportfest im finnischen Lappeenranta geplant.

Semenya verklagt Südafrikas Verband

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung