Hockey

Hockey: Deutsche Frauen gewinnen Gold bei Hallen-WM

SID
Die deutschen Hockey-Frauen gewannen Gold bei der Hallen-WM in Berlin.
© getty

Die deutschen Hockeyspielerinnen haben sich bei der Hallen-WM in Berlin zum alleinigen Rekordsieger gekürt. Das Team von Trainer Akim Bouchouchi bezwang in einem packenden Finale die Niederlande 2:1 (0:0) und hat mit Gold Nummer drei nun einen Titel mehr auf dem Konto als der Erzrivale aus dem Nachbarland.

"Es ist so geil, dass wir noch zurückgekommen sind. Wir haben das ganze Spiel dominiert und total verdient gewonnen", sagte Siegtorschützin Anne Schröder (32.) bei Sport1.

Auch vom 0:1-Rückstand nach einer umstrittenen Strafecke durch Lieke van Wijk (26.) ließen sich die "Danas" nicht beirren und drehten die Partie durch Tore von Nike Lorenz (29./Siebenmeter) und Schröder.

Mitentscheidend für den Sieg bei den Frauen war die grandiose Unterstützung der knapp 8000 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle, die die DHB-Auswahl sichtlich motivierte.

Das deutsche Männer-Team kann im anschließenden Finale gegen Europameister Österreich (15.00 Uhr/Sport1) das erhoffte Doppel-Gold für den Deutschen Hockey-Bund (DHB) perfekt machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung