Fürste triumphiert zum zweiten Mal in der HIL

SID
Sonntag, 26.02.2017 | 16:58 Uhr
Moritz Fürste setzte sich mit den Kalinga Lancers aus Bhubaneswar im Finale durch

Der zweimalige Olympiasieger Moritz Fürste hat beim Finale der Hockey India League (HIL) zum zweiten Mal nach 2013 triumphiert. Der deutsche Starspieler setzte sich mit den Kalinga Lancers aus Bhubaneswar gegen seinen ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Florian Fuchs und Dabang Mumbai mit 4:1 (3:0) durch.

Fürste (30./59.), der mit 105.000 Dollar (rund 98.000 Euro) bei der Spieler-Auktion vor der nur einen Monat dauernden Saison der Profiliga am teuersten gewesen war, erzielte zwei Treffer für seine Mannschaft. Das Tor des Australiers Glenn Turner (18.) aus dem Spiel heraus zählte wegen der Regelauslegung in der HIL doppelt. Für Fuchs hatte Mumbai rund 90.000 Euro gezahlt.

Niklas Wellen, der für die Delhi Waveriders antrat, unterlag im Spiel um Platz drei den Uttar Pradesh Wizards 4:5 (3:2). Auch Christopher Rühr (rund 70.000 Euro) hatte an der Serie teilgenommen, mit den Ranchi Rays die Play-offs aber verpasst.

Alle Hockey-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung