Darts

Darts - James Wade: "Hätte Phil Taylor am liebsten von der Bühne geschubst"

Von SPOX
James Wade trifft am sechsten Spieltag der Premier League auf Mensur Suljovic.

Am sechsten Spieltag der Premier League trifft James Wade heute auf den Österreicher Mensur Suljovic (Do., 20 Uhr live auf DAZN). Im Interview mit DAZN sprach "The Machine" über das neue Premier-League-Format und eine ärgerliche Niederlage gegen Phil Taylor.

Mit der Regelung, an jedem Austragungsort der Premier League einen Lokalmatador starten zu lassen, ist Wade nur teilweise einverstanden: "Ich persönlich finde, dass Simon Whitlock den Platz verdient gehabt hätte. Aber ich verstehe, dass man den Fans jede Woche einen neuen Spieler präsentieren will."

Vor allem für junge Spieler sei der Auftritt großartig, um Erfahrung auf einer großen Bühne zu sammeln. Was der Brite aber nicht versteht, ist die damit verbundene Punktevergabe: "Manche Spieler sind einfacher zu schlagen als andere. Deshalb finde ich, dass diese Punkte nicht zählen dürften."

Die Premier League nehme für Wade einen ganz besonderen Stellenwert ein, aber die zahlreichen Spieltage sorgen auch für Probleme. "Mit einem Sohn und einer Frau ist es schwierig, wenn man so oft nicht zu Hause ist. Ich mag Stabilität und Routine, aber auf der Darts-Tour ist das schwierig. Diesen Preis zahle ich aber gerne."

Insgesamt ließe der straffe Spielplan kaum Pausen zu, wofür auch die Weltrangliste verantwortlich sei: "Momentan ist es schwierig, bei Turnieren auszusetzen. Jeder Spieler spielt jedes Turnier. Bei einigen Turnieren musst du Preisgelder verteidigen. Ich sehe keine Pausen im Spielplan."

Premier League 2010: Taylor wirft zwei Neun-Darter gegen Wade

Wehmütig blickt Wade auf das Premier-League-Finale 2010 zurück. Nachdem sich "The Machine" im Jahr davor den Sieg sicherte, stand er in diesem Jahr wieder im Endspiel und scheiterte an Phil Taylor, der gleich zwei Neun-Darter warf. "Wenn er die nicht geworfen hätte, hätte ich das Spiel gewonnen. Ich hätte ihn am liebsten von der Bühne geschubst."

Im Vergleich zu damals sieht Wade bei sich eine klare Weiterentwicklung, die jedoch noch nicht zu Ende ist. "Ich bin jetzt viel erfahrener und klarer im Kopf. Aber was viele vergessen: Ich bin erst 35 Jahre alt. Mein bestes Darts habe ich noch gar nicht gespielt."

Nach Schwächephase: James Wade auf dem Weg zur Topform

Nach einer Schwächephase zwischen 2014 und 2017 sicherte sich Wade 2018 bei der World Series of Darts und beim European Darts Matchplay zwei Major-Titel - sieht aber dennoch Steigerungspotential. "Ich glaube, dass ich noch besser bin, als ich es gerade zeige. Ich bewege mich aber in die richtige Richtung."

Dies zeigt sich auch in der Premier League: Nach fünf Spieltagen steht "The Machine" mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage auf Platz eins der Tabelle. Unter anderem schlug er in Woche vier den Weltranglistenersten Michael van Gerwen. Am Donnerstag steht ihm Mensur Suljovic gegenüber, der mit nur einem Erfolg durchwachsen in die Premier League gestartet ist.

Der sechste Premier-League-Spieltag im Überblick:

UhrzeitSpieler 1Spieler 2
20.15 UhrNathan AspinallMichael Smith
20.50 UhrJames WadeMensur Suljovic
21.30 UhrRob CrossRaymond van Barneveld
22.15 UhrGerwyn PriceMichael van Gerwen
22.50 UhrPeter WrightDaryl Gurney
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung