Boxen

Joshua kann sich MMA-Kampf vorstellen

Von SPOX
Anthony Joshua über Mayweather
© getty

Anthony Joshua kann sich in der Zukunft durchaus eine Beteiligung an einem MMA-Kampf vorstellen. Der Boxer ist inspiriert vom Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor.

"Ich kämpfe gerne. Ich würde alles mögliche tun", stellte Joshua im Gespräch mit der DailyMail fest. Dementsprechend wäre er in der Zukunft durchaus für einen MMA-Kampf zu haben, so der Engländer: Ich würde wahrscheinlich besiegt werden. Ich könnte niemandem zum Aufgeben bringen, das erfordert viel Zeit zum Lernen."

Somit wären seine Regeln klar definiert: "Mein Gegner könnte treten, den Ellbogen nutzen, beißen - alles was er will. Nur keine Submissions." Joshua blickte zurück: "Die meisten Boxer wurden in der MMA auf dem Boden besiegt. James Toney, Roy Jones waren phänomenale Boxer aber hatten im Käfig keine Chance."

Der anstehende Kampf zwischen McGregor und Mayweather wirkte inspirierend auf Joshua. "Mayweather hat so viele großartige Kämpfer wie Durchschnitt aussehen lassen. Conor kann sich nicht wirklich messen. Er kommt aus einem anderen Feld in Mayweathers Domäne."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung