Isabell Werth springt mit Paradepferd Weihegold zu 90,704 Prozentpunkten

Dressur: Werth zum dritten Mal Weltcupsiegerin

SID
Sonntag, 02.04.2017 | 00:00 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat zum dritten Mal nach 1992 und 2007 den Weltcup gewonnen.

Mit ihrem Paradepferd Weihegold erzielte Werth beim Finale in Omaha/Nebraska großartige 90,704 Prozentpunkte in der Kür und lag damit deutlich vor Laura Graves (USA/85,289) mit Verdades und dem Team-Olympiazweiten Carl Hester (Großbritannien/83,614) mit Nip Tuck.

"Es war mein Ziel, hier im Finale die beste Leistung zu zeigen, und das ist gelungen", sagte Werth nach ihrer grandiosen Kür. Als einzige im 14-köpfigen Starterfeld durchbrach die erfolgreichste Reiterin der Geschichte die 90-Prozent-Barriere für eine fehlerfreie, federleichte Kür im Sattel eines Weltklassepferdes. Es war das zweite 90-Prozent-Ergebnis in Werths Karriere, nachdem sie vor einigen Wochen beim Weltcup in Amsterdam ebenfalls mit Weihegold die 90 geknackt hatte.

Bereits den Grand Prix am Donnerstag hatten Werth und Weihegold für sich entschieden. Auch in dieser Prüfung hatten Graves und Hester die Plätze zwei und drei belegt.

Alle Sports-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung