Boxen

Promoter deutet Pac-Man-Comeback an

Von SPOX
So wollen ihn seine Fans wieder sehen: Manny Pacquiao in Jubelpose
© getty

Kehrt Manny Pacquiao doch noch einmal in den Ring zurück? Der Promoter des ehemaligen Box-Weltmeisters, Bob Arum, befeuert die Gerüchteküche mit konkreteren Comeback-Plänen des Pac-Man.

Arum, der den Pac-Man seit 2005 promotet hat, sagte nach Angaben des Guardian: "Er hat uns nun grünes Licht gegeben, um eine Location und einen Gegner zu finden und zu schauen, ob wir es an einem bestimmten Termin zustande kriegen können. Wir haben versucht uns auf ein Datum zu einigen, dass nicht mit seinen senatorischen Aufgaben und seinem Training zusammenstößt."

Demnach würde Pacquiao am liebsten die ersten paar Wochen seines Trainings in den Philippinen verbringen und seinen politischen Pflichten nachkommen.

Die Herausforderung sei, dann einen Termin zu finden, der es ihm erlaubt, etwa drei Wochen lang dem Senat fernzubleiben, um sich final in den USA vorzubereiten.

Mayweather keine Option

Pacquiao, der im Dezember 38 Jahre alt wird, hatte sein Karriereende nach einem Punktsieg über Timothy Bradley im April erklärt. Doch schon damals war er sich offenbar nicht sicher, ob das wirklich schon das Ende gewesen ist: "Mein Herz ist bei 50/50", so Pacquiao nach dem Kampf, was die Tür für eine Rückkehr offen ließ.

Die zweite Hürde wäre dann noch der Gegner. Selbiger werde aber nicht Floyd Mayweather Jr. sein, der Pacquiao im "Kampf des Jahrhunderts" besiegt hatte: "Mayweather wollte dieses Jahr nicht kämpfen, wenn überhaupt nochmal", so Arum über den ebenfalls im Ruhestand befindlichen ehemaligen Weltmeister.

Die Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung