Canelo vs. Khan: WM-Kampf in Las Vegas

Knockout! Canelo bleibt Champion

Sonntag, 08.05.2016 | 06:00 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Canelo Alvarez (47-1-1) hat seinen Gürtel nach Version der WBC im Mittelgewicht gegen Amir Khan (31-4-0) erfolgreich verteidigt. In Las Vegas ließ der Mexikaner in der T-Mobile Arena gegen seinen britischen Herausforderer keine Fragen aufkommen. Die Entscheidung zu Gunsten des Weltmeisters fiel in Runde sechs durch Knockout.

Die knapp 16.500 Zuschauer in der ausverkauften T-Mobile Arena in Las Vegas bekamen beim Kampf zwischen Canelo und Khan zunächst ein überraschendes Duell zu sehen. Während der Titelverteidiger aus Mexiko, der bereits im Vorfeld als klarer Favorit gehandelt wurde, große Probleme mit der Geschwindigkeit des Herausforderers hatte, zeigte sich dieser beweglich sowie angriffslustig und landete mehrere klare Treffer.

Auf den Scorecards der drei Punktrichter machte Khan so eine mehr als gute Figur, musste mit fortschreitender Dauer allerdings immer mehr Hände Canelos einstecken. Vor allem die Arbeit zum Körper sowie vereinzelte Treffer mit der Linken an das Kinn des Briten ließen die Menge lautstark mitgehen. Die Entscheidung fiel dann nach einer Rechten des Titelverteidigers, in deren Vorfeld Khan seine Deckung mit der linken Hand für eine Sekunde vernachlässigt hatte, durch einen krachenden Knockout.

Im Anschluss an den letztlich klaren Erfolg bat das Lager des Mexikaners den am Ring anwesenden Gennady Golovkin in selbigen. Zwar kam es noch zu keiner offiziellen Verkündung eines Duells beider Boxer, allerdings dürfte die Gerüchteküche nach der kurzen Konfrontation im Seilgeviert sowie den klaren Worten Canelos mehr denn je brodeln.

Experten-Panel: "Unwürdig? Vollkommener Schwachsinn!"

Bereits vor dem Hauptkampf des Abends konnte sich David Lemieux (35-3-0) für seine Niederlage gegen Gennady Golovkin (35-0-0) rehabilitieren. Der 27-Jährige verwies Gegner Glen Tapia (23-3-0) vorzeitig in die Schranken. Zudem gelang Curtis Stevens (28-5-0) gegen Patrick Teixeira (26-1-0) ein überraschend klarer Knockout-Sieg in Runde zwei. Frankie Gomez (21-0-0) triumphierte überzeugend nach Punkten über Mauricio Herrera (22-6-0).

Die Reaktionen:

Canelo Alvarez: "Er ist ein schneller Kämpfer, aber ich wusste genau, dass ich ihn erwischen werde. Ich liebe es, meine Fähigkeiten im Ring zu zeigen."

... über einen Kampf gegen GGG: "Wie wir in Mexiko immer sagen, wir spielen nicht rum. Ich habe vor niemandem Angst."

Amir Khan: "Ich konnte diesen Kampf nicht ablehnen, allerdings werde ich nun wieder in meine Gewichtsklasse zurückkehren. Ich habe aber mein Bestes gegeben und möchte mich für die Unterstützung bedanken. Canelo muss nun den nächsten Schritt machen und gegen Golovkin antreten. Ich habe ihm meine Eier gezeigt, nun ist er dran."

SPOX-Scoreboard1.2.3.4.5.6.7.8.9.10.11.12.Score

Canelo (MEX)

9910910

Khan (GBR)

10109109K.o.

Der Ringrichter: Kenny Bayless. Der erfahrene US-Amerikaner aus Nevada und aktuell wohl beste Ringrichter im gesamten Boxsport zeigte in der durch die Fans aufgeheizten Atmosphäre der neuen T-Mobile Arena eine über die volle Dauer ruhige und sichere Leitung des Kampfes. Der 66-Jährige behielt dabei im Seilgeviert stets die Übersicht. Er agierte gewohnt fair und konsequent, ohne sich dabei selbst in den Fokus zu drängen.

Canelo im Interview: "Schön, wenn jemand umfällt"

Der Schlag des Kampfes: Canelos Rechte. Nachdem der Champion am Anfang Probleme mit der Geschwindigkeit seines Gegners hatte, fanden mit zunehmender Dauer immer mehr zumeist linke Hände ins Ziel. Die Entscheidung fiel jedoch durch die Rechte des Mexikaners. Beängstigend, welche Power der 25-Jährige in seinen Fäusten hat.

BOXWERK in München: Hart aber fair - und mit Charme

Das fiel auf:

  • Die Gunst der Zuschauer war in der Wüste Nevadas klar verteilt. Bereits bei der Ankunft beider Boxer, die auf dem gigantischen Video-Würfel in der Arena gezeigt wurde, sowie im Anschluss an die jeweiligen Nationalhymnen erhielt Canelo lautstarken Beifall. Für seinen Gegner aus Großbritannien gab es hingegen Buhrufe.
  • Beim offiziellen Wiegen hatten sich beide Kontrahenten nichts geschenkt. Sowohl Canelo als auch Khan brachten je 155 Pfund (70,31 Kilogramm) auf die Waage und erfüllten so das Catch Weight ohne Probleme. Im Ring wurde jedoch die Bedeutung der Fähigkeit in kurzer Zeit zu Rehydrieren einmal mehr deutlich. So war der Weltmeister seinem Herausforderer um mehrere Pfund überlegen.
  • Canelos daraus resultierende Vorteile in Sachen Power und körperlicher Dominanz im Infight wollte Khan von Beginn an mit seiner Geschwindigkeit und der geringfügig größeren Reichweite von 180 zu 179 Zentimetern ausgleichen. Der Brite zeigte direkt mit blitzschnellen Kombinationen und Treffern, dass er sämtliche Kritiker Lügen strafen wollte.
  • Der Plan, den Champion aus Guadalajara zu frustrieren, ging vor allem in den ersten Runden voll auf. Während der Weltmeister Probleme mit dem Speed seines Gegenübers und in Sachen Abschneiden des Rings deutlich Luft nach oben hatte, setzte Khan die klareren Hände. Selbst vereinzelte Treffer Canelos beeindruckten den Außenseiter nicht.
  • Mit zunehmender Kampfdauer fand Canelo deutlich besser in das Duell. Zwar landeten auch weiterhin viele Hände gegen einen beweglichen Khan im Nichts, Treffer auf den Körper sowie linke Haken zum Kopf fanden jedoch immer häufiger ihr Ziel. Zudem wurde das Timing besser. Eine leichte Blutung an Khans rechtem Auge war die Folge.
  • Nach mehreren klaren Treffern erwischte Canelo seinen Gegner in Runde sechs mit einer knallharten Rechten. Khan musste nicht nur zu Boden, sondern wurde von Ringrichter Bayless direkt aus dem Kampf genommen. Der Brite, der zudem mit dem Hinterkopf auf dem Ringboden aufgeschlagen war, lag im Anschluss mehrere Minuten am Boden und wurde von seiner Ecke sowie den Ärzten versorgt. Für Canelo war es bereits der 33. Knockout-Sieg seiner Karriere.
  • Laut CompuBox brachte Canelo nur 64 seiner 170 Schlagversuche ins Ziel (38 Prozent), bei Khan waren es von 166 Versuchen 48 (29 Prozent). Am Ende sollte nur einer davon zählen.
  • Im Anschluss an den Sieg über Khan, der nach einer starken Leistung durch einen eigenen Fehler einmal mehr das Nachsehen hatte, kam es im Ring noch zu einer kurzen Konfrontation mit Golovkin. Zwar sagte Canelo dem Kasachen klar die Meinung und wirkte dabei wild entschlossen ein Duell zu realisieren, ob sich daraus jedoch tatsächlich ein Kampf zwischen beiden Boxern entwickeln wird, steht noch in den Sternen.

Alle Weltmeister der großen Verbände im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung