Basketball

Basketball - EuroCup: Alba Berlin verliert erstes Finalspiel

SID
Alba Berlin steht nun im EuroCup mit dem Rücken zur Wand.
© getty

Die Basketballer von Alba Berlin stehen im EuroCup-Finale bereits mit dem Rücken zur Wand. Das Team von Trainer Aito Garcia Reneses verlor das erste Spiel der Best-of-Three-Serie beim Rekordtitelträger Valencia Basket mit 75:89 (38:41).

Um den Traum vom ersten Europapokaltriumph seit 24 Jahren am Leben zu erhalten, ist Alba in der zweiten Finalpartie am Freitag in Berlin schon zum Siegen verdammt.

Topscorer des Bundesligisten war Peyton Siva mit 17 Punkten, bester Werfer der Partie war Valencias Will Thomas mit 22 Zählern. 2010 hatte Berlin das EuroCup-Finale gegen die Spanier beim Final Four in Vitoria klar verloren (44:67).

"Wenn wir als noch junges Team gegen diesen Gegner auf Augenhöhe mitspielen können, würde mich das schon sehr froh machen", hatte der Spanier Garcia Reneses, der im EuroCup als Trainer des Jahres ausgezeichnet worden war, vor dem Auftakt in die Finalserie gesagt. Dies gelang Alba abgesehen von einem 8:0-Lauf Valencias Ende des ersten Viertels zunächst äußerst gut, vor allem dank einer starken Dreier-Ausbeute hielten die Gäste die Partie lange spannend. Erst Mitte des dritten Viertels zog der dreimalige EuroCup-Sieger (2003, 2010, 2014) nach 14 Punkten in Serie davon.

Sollte Alba, das 1995 den inzwischen lange abgeschafften Korac Cup gewonnen hatte, das zweite Duell am Freitag vor heimischer Kulisse für sich entscheiden, würde das Entscheidungsspiel am kommenden Montag (20.30 Uhr/ MagentaSport) wieder in Valencia über die Bühne gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung