Basketball

Basketball: John Bryant trägt Gießen durch die BBL - Ulm macht Schritt aus der Krise

SID
John Bryant war einmal mehr Gießens bester Mann.
© getty

Die Giessen 46ers halten den Anschluss an die Tabellenspitze der BBL. Im Hessen-Duell mit den Frankfurt Skyliners setzte sich die Mannschaft von Trainer Ingo Freyer in heimischer Halle mit 91:90 (51:46) nach einem engen letzten Viertel durch und kletterte mit 12:4 Punkten zunächst auf Rang zwei hinter Spitzenreiter Bayern München.

Vizemeister Alba Berlin oder Brose Bamberg können in ihrem Duell am Sonntag wieder an Gießen vorbeiziehen.

Die EWE Baskets Oldenburg beendeten unterdessen ihre kleine Negativserie von zwei verlorenen Partien in Folge, besiegten Rasta Vechta deutlich mit 81:62 (53:30) und sind Fünfter.

Medi Bayreuth feierte beim 113:85 (59:41) gegen die Eisbären Bremerhaven den zweiten Sieg in Folge und hielt als Siebter Anschluss an das Verfolgerfeld. Im Tabellenkeller gelang ratiopharm Ulm bei Science City Jena mit 85:80 (42:42) der zweite Saisonsieg.

Bryant verwandelt entscheidenden Freiwurf

Dank des Freiwurfs des besten Gießener Werfers John Bryant (17 Punkte, 11 Rebounds) 16 Sekunden vor Schluss feierten die Gastgeber den sechsten Sieg im achten Saisonspiel.

Für Frankfurt, das hinter Ulm zurückfiel und weiter in der unteren Tabellenregion feststeckt, erzielte Richard Freudenberg die meisten Zähler. Mit 21 Punkten war er maßgeblich am starken Comeback der Frankfurter in den Schlussminuten beteiligt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung