BBL: Alba Berlin verkürzt Abstand auf Spitzenreiter Bayern München

SID
Freitag, 29.12.2017 | 22:26 Uhr
Alba Berlin verkürzt Abstand auf Spitzenreiter Bayern München
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der frühere Serienmeister Alba Berlin hat den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München vorerst verkürzt.

Die Hauptstädter feierten in ihrem letzten Spiel des Jahres einen 88:81 (52:40)-Sieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig und stehen mit 24:8 Punkten auf dem zweiten Platz. München hat 28:2 Zähler auf dem Konto, kann den Vorsprung jedoch am Samstag im Spiel gegen ratiopharm Ulm wieder ausbauen.

Die im Dezember so starken Frankfurt Skyliners mussten zum Jahresabschluss eine Niederlage hinnehmen. Nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen unterlagen die Hessen bei s. Oliver Würzburg mit 64:81 (30:35).

Das nutzten die Telekom Baskets Bonn, die nach einem am Ende unnötig knappen 83:78 (52:40) gegen die Giessen 46ers als Achter (18:12) nur noch knapp hinter den sechstplatzierten Frankfurtern (20:12) liegen.

In Berlin hatten die Gäste aus Braunschweig Alba zunächst wenig entgegenzusetzen und lagen bereits im ersten Viertel zwischenzeitlich mit 15 Punkten zurück.

Erst im letzten Abschnitt wurde Braunschweig noch einmal gefährlich. Braunschweigs Scott Eatherton war mit 22 Zählern der beste Werfer der Partie, Peyton Siva und Marius Grigonis waren mit jeweils 15 Punkten für Berlin am erfolgreichsten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung