Ulm und München auf dem Weg in Runde zwei

SID
Mittwoch, 09.11.2016 | 22:36 Uhr
Bayern München gewann im EuroCup gegen Podgorica
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Basketball-Vizemeister ratiopharm Ulm ist ebenso wie Bayern München im EuroCup auf dem besten Weg in die zweite Runde. Die Ulmer bezwangen den zuvor ungeschlagenen israelischen Ex-Meister Hapoel Jerusalem mit dem früheren NBA-Star Amar'e Stoudemire überzeugend mit 103:77 (53:37) und zogen nach dem dritten Sieg im vierten Spiel in der Gruppe D mit dem Tabellenführer gleich.

Die Bayern führen nach dem problemlosen 68:44 (31:17) bei Budocnost Podgorica in Montenegro die Gruppe C mit ebenfalls drei Erfolgen in vier Partien sogar an. Devin Booker war mit zehn Punkten erfolgreichster Schütze. Bester Ulmer Punktesammler war Per Günther (19). Stoudemire, der 924 NB-Spiele für die Phoenix Suns, New York Knicks, die Dallas Mavericks und Miami Heat bestritt, kam auf zehn Zähler. Vier der fünf Teams pro Gruppe erreichen die Runde der besten 16.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung