Kommt Ex-Bonner Tony Gaffney zu ALBA?

Von SPOX
Samstag, 10.09.2016 | 09:35 Uhr
Tony Gaffney (r.) spielte zuletzt in Israel
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Wie italienische Medien berichten, ist Bundesligist Alba Berlin an einer Verpflichtung von Ex-Bonner Tony Gaffney interessiert. Der 31-Jährige nannte Hapoel Jerusalem die letzten zwei Jahre seine Heimat. Mit der Verpflichtung von Gaffney würden die Berliner eine große Lücke auf der Flügel-Position füllen.

"Das Leben ist gut". Darunter ein Bild von seinem sechs Monate alten Sohn. Diese Nachricht schickte Gaffney an seine Follower bei Twitter raus. Kurz danach eine weitere Botschaft, die einen Wechsel in die Hauptstadt andeuten könnte: "Jemand ist heute ein sehr glücklicher Junge, er muss irgendetwas wissen."

Alba würde ein Transfer des 2,03-Meter-Mannes gut zu Gesicht stehen. Denn: Malcolm Miller (23) fehlt aufgrund eines gebrochenen Handgelenks die kommenden drei Monate. Brandon Ashley (22) ist mit seiner vertraglichen Situation bei den Berlinern unzufrieden, eine Vertragsauflösung steht im Raum. Zwei Wochen vor dem Saisonstart wirft die Flügel-Postion der Hauptstädter entsprechend einige Fragezeichen auf.

Eine Verpflichtung von Gaffney, der 2011/12 sowie 2013/14 bereits in der BBL spielte, würde ALBA Berlin vorerst positiver auf die kommende Spielzeit blicken lassen.

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung