Julius Jenkins kehrt in die Beko-Basketball-Bundesliga zurück

Jena holt Jenkins zurück in die Bundesliga

SID
Dienstag, 23.08.2016 | 12:48 Uhr
Julius Jenkins (l.) kehrt in die BBL zurück
Advertisement
Basketball Champions League
Zielona Gora -
Bonn
Basketball Champions League
Teneriffa -
Ludwigsburg
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Aufsteiger Science City Jena ist in der Basketball-Bundesliga ein echter Transfer-Coup geglückt. Die Thüringer verpflichteten am Dienstag Julius Jenkins, der 2008 und 2010 jeweils als wertvollster Spieler der Liga (MVP) ausgezeichnet worden war.

"Es fühlt sich sehr gut an, wieder in der Deutschland zurück zu sein, nachdem die BBL meine Karriere über so viele Jahre geprägt hat", sagte Jenkins.

Der 35 Jahre alte Amerikaner, der in Jena einen Einjahresvertrag unterschrieb, wurde mit Alba Berlin (2008) und Brose Bamberg (2012) jeweils deutscher Meister und holte drei Pokalsiege. "Als Trainer ist es ein Privileg, mit einem solchen Spieler zusammenzuarbeiten. Er hat in Deutschland viel erreicht, hat vieles gewonnen und war immer einer der besten Offensivspieler der Liga", sagte Jenas Trainer Björn Harmsen.

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung