Wood verlässt Frankfurt Richtung Berlin

SID
Donnerstag, 30.06.2011 | 17:38 Uhr
Point Guard DaShaun Wood wird zukünftig für Alba Berlin spielen
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Live
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Aufbauspieler DaShaun Wood wird Bundesligist Frankfurt Skyliners verlassen und seinem bisherigen Trainer Gordon Herbert zum Ligakonkurrenten Alba Berlin folgen.

Aufbauspieler DaShaun Wood wird den Bundesligisten Frankfurt Skyliners verlassen und seinem bisherigen Trainer Gordon Herbert zum Ligakonkurrenten Alba Berlin folgen.

Der 25-jährige US-Amerikaner Wood, der in der abgelaufenen Saison als Wertvollster Spieler der Hauptrunde ausgezeichnet worden war, hatte am Mittwochabend eine Option in seinem Vertrag gezogen, wonach er im Fall eines Weggangs von Coach Herbert die Hessen ebenfalls verlassen darf.

In der Hauptstadt unterschrieb der 25-Jährige einen Zweijahresvertrag. "Für Alba zu spielen, ist für mich, wie für ein NBA-Team zu spielen. Damit ist mir ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich kann es gar nicht erwarten, dass die neue Saison endlich los geht", sagte Wood.

"Ein herber Verlust"

Weniger erfreut zeigten sich hingegen die Frankfurter. "Die Entscheidung von DaShaun bedeutet für uns einen herben Verlust, jedoch kommt sie nicht überraschend. Die Entwicklungen der letzten beiden Wochen haben ganz deutlich gezeigt, in welche Richtung es gehen könnte", sagte Skyliners-Sportdirektor Kamil Novak.

Neben Wood wird auch Power Forward Roger Powell in der kommenden Saison nicht mehr im Kader der Frankfurter stehen. Der 1,98 Meter große US-Amerikaner beendet seine aktive Karriere und wird künftig als Co-Trainer an der Valparaiso University (USA) tätig sein.

Alle Daten zur EM 2011 in Litauen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung