Artland Dragons: Blowout für Platz drei

SID
Sonntag, 03.04.2011 | 16:04 Uhr
Bryan Bailey war im Spiel um Platz drei mit 15 Punkten bester Werfer bei den Artland Dragons
© Getty
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Bundesligist Artland Dragons hat sich beim Top-Four-Turnier um den BBL-Pokal mit einem 90:56 über die Frankfurt Skyliners den dritten Platz gesichert.

Basketball-Bundesligist Artland Dragons hat sich beim Top-Four-Turnier um den BBL-Pokal den dritten Platz gesichert. Der Tabellendritte deklassierte Vorjahresfinalist Frankfurt Skyliners im kleinen Finale mit 90:56 (52:34). Bester Werfer beim Sieger aus Quakenbrück war Bryan Bailey mit 15 Punkten. Für den enttäuschenden Vizemeister aus Frankfurt verbuchten Jimmy McKinney und Roger Powell jeweils zwölf Zähler.

Am Nachmittag standen sich im Endspiel Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg und die Phantoms Braunschweig gegenüber. Für Gastgeber Bamberg ging es um den dritten Pokalsieg der Vereinsgeschichte.

Frankfurt ohne DaShaun Wood

Die Dragons hatten sich Meister Bamberg am Samstag im Halbfinale erst nach Verlängerung mit 93:101 geschlagen geben müssen. Frankfurt unterlag Braunschweig mit 77:82.

Quakenbrück stellte die Weichen frühzeitig mit einem 17:0-Lauf zum 33:19 auf Sieg und setzte sich bis zur Halbzeitpause auf 18 Punkte ab. Frankfurt, das ohne BBL-Topscorer DaShaun Wood antrat, hatte den Dragons auch im weiteren Spielverlauf nichts entgegenzusetzen, ließ die Dragons immer weiter davonziehen und kassierte eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage.

So steht's - Die BBL-Tabelle in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung