Meister Bamberg zurück in der Spur

SID
Sonntag, 09.01.2011 | 18:47 Uhr
Casey Jacobson (r.) war mit 21 Punkten Topscorer der Bamberger
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Die Brose Baskets Bamberg haben die erste Saisonniederlage gut verdaut und sich mit dem 18. Sieg zurückgemeldet. Mit 81:69 (48:34) gewannen  sie bei rathiopharm Ulm.

Die Brose Baskets Bamberg haben die erste Saisonniederlage gut verdaut und sich mit dem 18. Sieg zurückgemeldet.

Vier Tage nach dem überraschenden 69:72 bei Tabellenschlusslicht Giants Düsseldorf gewann der überlegene Spitzenreiter 81:69 (48:34) bei rathiopharm Ulm. Erfolgreichster Werfer war der Bamberger Casey Jacobson mit 21 Punkten.

In der Tabelle führen die Bamberger mit 36:2 Punkten weiterhin deutlich vor Vizemeister Frankfurt Skyliners (26:10), der am Sonntag 76:71 (33:38) gegen die EWE Baskets Oldenburg gewann.

Giants verlieren zu Hause gegen Oldenburg

Dahinter folgt Alba Berlin (24:10), das sich bereits am Samstag mit 72:61 (36:32) beim Mitteldeutschen BC durchgesetzt hatte.

Düsseldorf verpasste eine weitere Überraschung nur knapp. Die Giants mussten sich den Eisbären Bremerhaven vor heimischer Kulisse 67:69 (31:31) geschlagen geben und bleiben mit 6:30 Punkten Letzter.

Außerdem gewann Phoenix Hagen 99:91 (52:36) gegen die Walter Tigers Tübingen, die Telekom Baskets Bonn bezwangen die Giessen 46ers 71:53 (31:30).

Erfolgreichste Werfer der Bamberger waren Casey Jacobsen mit 21 und Predrag Suput mit 15 Punkten.

Bei Frankfurt zeigte sich DaShaun Wood (24) besonders treffsicher.

Bambergs Verfolger holen auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung