USA schon gut gerüstet für die WM in der Türkei

Klarer Testspielsieg gegen Frankreich

Von SPOX
Sonntag, 15.08.2010 | 22:27 Uhr
Neu-Maverick Tyson Chandler ist der einzige echte Center im Team USA - und deshalb gesetzt
© Getty
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Für die USA kann die WM beginnen. In einem Testspiel am Sonntagabend hatte der große Favorit auf den Titel keine Probleme mit Frankreich und siegte souverän mit 86:55.

Nur in der Anfangsphase konnten die Europäer, die ohne Star-Spielmacher Tony Parker antreten mussten, mithalten. Nach dem ersten Viertel stand es auch deshalb 16:16, weil die Amerikaner den Korb nicht trafen und zu oft den Ball verloren.

Vor allem bei Kevin Durant (14 Punkte) lief anfangs nichts zusammen. Aber nach der ersten Unterbrechung wurde es besser, mit zwei Dunks war auch der Superstar der Oklahoma City Thunder im Spiel und die USA auf dem Weg zu einem ungefährdeten Sieg.

Chauncey Billups' (17) toller Lauf zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte für die Vorentscheidung, die Franzosen ergaben sich in der Folge ihrem Schicksal. Bester Scorer der Partie war Memphis' Small Forward Rudy Gay (19), für Frankreich war Boris Diaw (15) am erfolgreichsten.

Ein Spieler wird noch gestrichen

Die nächsten Spiele bestreitet das Team am Samstag in Madrid gegen Litauen und am Sonntag gegen Spanien, anschließend geht es zur WM-Generalprobe gegen Griechenland nach Athen.

Coach Mike Krzyzewski und seinem Trainerteam dienen die Spiele auf der einen Seite dazu, die Spieler auf den europäischen Basketball einzustellen, andererseits muss der Kader noch auf 12 Spieler gekürzt werden.

Am Vormittag schickte Krzyzewski Jeff Green und JaVale McGee nach Hause, ein weiterer Spieler muss noch gestrichen werden. Heißeste Kandidaten, nicht zum WM-Kader zu gehören, sind nach derzeitigem Stand Stephen Curry von den Golden State Warriors, Eric Gordon von den L.A. Clippers und Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder).

Weil Krzyzewski viele Guards zur Auswahl hat und Billups, Derrick Rose und Rajon Rondo gesetzt sind, wird es wohl einen der drei treffen. Wann die Entscheidung fällt, ist noch offen.

Supercup: DBB-Team schlägt zum Abschluss WM Gastgeber Türkei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung