Mehrsport

"Die Finals": Fragen und Antworten zum Mega-Event in Berlin

SID
"Die Finals" steigen am Wochenende in Berlin.
© getty

Am 3. und 4. August steigt mit dem neuen Format "Die Finals" ein Mega-Event, bei dem die deutschen Meisterschaften in zehn Sportarten vereint werden. Insgesamt kämpfen über 3300 Sportler in 202 Entscheidungen um Titel.

Hier werden die wichtigsten Fragen zu den Wettkämpfen beantwortet.

Welche Sportarten sind dabei?

Neben dem Zugpferd Leichtathletik versammeln sich die besten deutschen Athleten in den Sportarten Bahnrad, Bogenschießen, Boxen, Kanu, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Triathlon, Turnen und Trial in der Hauptstadt. Beim Trial bewältigen die Sportler übrigens auf dem Fahrrad Hindernisse, ohne den Fuß auf dem Boden abzusetzen. Es gilt, in zwei Minuten einen festgelegten Parcours fehlerfrei zu absolvieren.

Wer sind die Stars?

Die deutsche Elite ist in Berlin fast vollständig am Start. Bei den Leichtathleten wird der Fokus unter anderem auf Sprint-Star Gina Lückenkemper, Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo und Speer-Olympiasieger Thomas Röhler liegen. Auch der zweifache Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock wird sich eine Ehrenrunde vor heimischen Publikum nicht nehmen lassen. Mit Sebastian Brendel (Kanu), Lisa Unruh (Bogenschießen) und Elisabeth Seitz (Turnen) haben auch die kleineren Sportarten Prominenz zu bieten.

Wo finden die Wettkämpfe statt?

Die Sportstätten sind über das Berliner Stadtgebiet verteilt. Epizentrum ist das Olympiastadion, wo die Leichtathleten am Samstag und Sonntag ihre Meister suchen. Direkt daneben dient ein temporäres Stadion, das 1800 Zuschauer fasst, als Wettkampfort für die Modernen Fünfkämpfer, Bogenschützen und Triathleten, die südwestlich im Wannsee starten werden. Die Box-Meisterschaften steigen im Kuppelsaal. Im Osten wird in der Max-Schmeling-Halle geturnt, Trial ist im Jahn-Sportpark zu finden. Die Bahnradfahrer und die Schwimmer gibt es im Velodrom und in der Spring- und Sprunghalle im Europasport zu sehen, während die Kanu-Wettbewerbe auf der Spree an der Oberbaumbrücke steigen.

Was kostet das Event?

Das Land Berlin plant mit einem Budget von 3,3 Millionen Euro, so die Projektleiterin Gabriele Freytag aus der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Inbegriffen sind vor allem Unterstützungen für die Fachverbände, die immer noch als Ausrichter der Wettbewerbe fungieren. Auch die TV-Sender, so hieß es vom ZDF, rechnen mit Ausgaben im siebenstelligen Bereich für die Produktion der Wettkämpfe.

Warum braucht es das neue Format?

Die deutschen Meisterschaften, vor allem in kleineren Sportarten, verloren in der Vergangenheit immer mehr an Strahlkraft. Durch das Multisportevent soll ein Zeichen für den Sport gesetzt und allen zehn Sportarten zu größerer Präsenz verholfen werden. In den Vorjahren funktionierte nur die Leichtathletik-DM bei den TV-Zuschauern. Von dem Konzept eines "Mini-Olympia" sollen nun alle profitieren. Dass dies klappen kann, zeigten 2018 die European Championships in Glasgow und Berlin.

Wo kann ich "Die Finals" verfolgen?

Die Öffentlich-Rechtlichen zeigen "Die Finals" am Wochenende in rund 20 Stunden live im TV. Samstag überträgt die ARD ab 10.00 Uhr, einen Tag später das ZDF ab 10.15 Uhr. Parallel können Zuschauer die Wettkämpfe auch online einzeln im Livestream verfolgen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung