Smackdown: Sami Zayn ruiniert das Main Event zwischen Kevin Owens und AJ Styles

Von SPOX
Sami Zayn ruiniert das Main Event
© getty

Bei Smackdown beginnt das Turnier um den Titel von Dolph Ziggler. Im Tag Team sichern sich Shelton Benjamin und Chad Gable die Titelchance, im Main Event greift Sami Zayn ein.

Nachdem Dolph Ziggler seinen Titel unerwartet niederlegte und Smackdown verließ, kam General Manager Daniel Bryan zum Start der neuen Show zum Ring. Der Yes-Man gab bekannt, dass um den US-Titel ein Turnier ausgetragen werden würde, dessen Sieger neuer Titelträger würde.

Daraufhin kamen Shelton Benjamin & Chad Gable sowie Rusev & Aiden English auf die Bühne. Es folgte The New Day. Alle drei Teams forderten eine Chance auf den Titel der Usos, was Bryan dazu veranlasste, sofort ein Triple Threat Match anzusetzen.

Benjamin & Gable besiegen The New Day und Rusev & English

Im folgenden Match konnten sich Benjamin und Gable durchsetzen. Die Usos begleitete das wilde Geschehen als Kommentatoren vom Pult aus. Big E setzte einen Spear durch die Seile, aber Benjamin erwischte seinen Gegner mit einem Nuclear Knee zum Pinfall.

The Bludgeon Brothers gegen Breezango endet im No Contest

Abseits des Titelkampfes im Tag Team präsentierten sich Luke Harper und Erik Rowan weiterhin unaufhaltbar. Noch bevor die Ringglocke geläutet wurde fielen sie über Tyler Breeze und Fandago her und räumten beide Kontrahenten gewaltsam aus dem Ring. Im Anschluss kündigte The Ascension ein Duell mit den Bludgeon Brothers an.

Ruby Riott besiegt Naomi

Unter Mithilfe von Liv Morgan und Sarah Logan konnte sich Ruby Riott gegen Naomi durchsetzen. Auch im Anschluss ließen die drei Damen nicht von Naomi ab, was Charlotte dazu bewegte, zum Ring zu stürmen. Doch auch die Queen wurde schnell überwältigt - alles sah nach einem Triumph des Riott Squads aus.

Doch Natalya, Lana und Tamina folgten Charlotte zum Ring. Das Trio konnte die verletzten Naomi und Charlotte befreien und den Riott-Squad vertreiben. Ein guter Vorgeschmack auf den ersten weiblichen Royal Rumble am 28. Januar.

- Bobby Roode besiegt Baron Corbin im US-Turnier

- Jinder Mahal besiegt Tye Dillinger im US-Turnier

Kevin Owens besiegt AJ Styles

Im Main Event trat Owens gegen Styles an, um alte Differenzen auszuräumen. Begleitet wurde KO dabei von Kumpel Zayn. Während des Kampfes traf Styles Zayn, später trat dieser auf den Apron, um den Phenomenal One abzulenken. Daraufhin kam Shane McMahon zum Ring.

Der Commissioner wollte Zayn aus dem Match entfernen. Während daraufhin eine Diskussion entbrannte, war auch der Unparteiische abgelenkt. Styles war ebenfalls nicht fokussiert, Owens nutzte die Chance per Roll-Up zum Pinfall. Eine Entschuldigung von Shane wollte AJ nicht annehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung