Dienstag, 15.11.2016

DOSB hat keinen Plan B in der Hinterhand

Kein Plan B bei Spitzensportreform

Bei der viel diskutierten Spitzensportreform haben die Initiatoren DOSB und Bundesinnenministerium offenbar keinen Plan B in der Hinterhand. Sollte die Mitgliederversammlung des DOSB das vorgeschlagene System am 3. Dezember in Magdeburg ablehnen, wird offenbar nichts geändert werden.

"Dann sind wir beim Status Quo, und es gelten weiter die jetzigen Förderrichtlinien. Dann muss man sehen, wie man weiterkommt", sagte Gerhard Böhm, Abteilungsleiter Sport im Innenministerium, während der sechsten Sportkonferenz des Deutschlandfunks in Köln.

Der Entwurf der Spitzensportreform sieht im Grundsatz eine Konzentrierung auf potenziell starke Athleten und Sportarten vor.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Yves Lampaert gewann vor seinem Landsmann Philippe Gilbert

Belgier Lampaert gewinnt "Quer durch Flandern"

Alejandro Valverde gewann vor dem Vorjahressieger Daniel Martin

Valverde gewinnt mit Wut im Bauch

Michael van Gerwen wird in Manchester zwei Mal antreten

Mighty Mike: "Ich sollte an der Spitze stehen"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.