Mehrsport

Quarterback verprügelt Engländer

Von SPOX
Auf Mallorca stand für manche Universe-Spieler nicht der Sport im Fokus
© getty

Marcus McDade ist nach einer Schlägerei auf Mallorca für eine Nacht in den Knast gewandert. Der Quarterback des GFL-Klubs Frankfurt Universe wurde erst entlassen, als sein Verein eine Kaution für ihn hinterlegt hat.

Wie die Bild berichtet, gerieten mehrere Universe-Spieler in Magaluf mit Engländern aneinander, die einen Junggesellenabschied feierten. Es kam zu einer wilden Keilerei, in deren Verlauf McDade einem der Engländer drei Zähne ausgeschlagen hat.

Der Bruder des englischen Bräutigams und McDade wurden daraufhin verhaftet. Der 24-Jährige durfte das Gefängnis erst verlassen, als sein Verein 6.000 Euro hinterlegte.

"Habe meine Jungs nur beschützt"

"Wir sind unserer Sorgfaltspflicht nachgekommen und haben diese Kaution hinterlegt. Marcus ist auch schon wieder zurückgeflogen", wurde Frankfurt-Boss Michael Schwarzer zitiert.

McDade selbst ist sich keiner Schuld bewusst: "Eine Gruppe hat versucht, meine Mannschaftskollegen zu attackieren. Ich habe meine Jungs nur beschützt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung