IOC: Russen und Kenianer nur nach Prüfung durch Fachverbände nach Rio

"Es bestehen ernsthafte Zweifel"

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 14:56 Uhr
Thomas Bach ist IOC-Präsident - Er gab die Entscheidung bekannt
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Sportler aus Russland und Kenia benötigen für ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) die Freigabe durch die internationalen Fachverbände ihrer Sportarten. Außerdem soll die WADA bald eine Weltkonferenz abhalten.

Das gab IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag nach dem Olympischen Gipfel in Lausanne als Konsequenz aus den festgestellten Mängeln beider Länder bei der Dopingbekämpfung bekannt.

Zu den Kriterien gehören Dopingtests durch anerkannte und bestätigte Institutionen außerhalb der beiden Staaten. "Es bestehen ernsthafte Zweifel an der Unschuldsvermutung zugunsten russischer und kenianischer Athleten", sagte Bach.

Darüber hinaus beschlossen die Gipfelteilnehmer für die Zukunft eine Stärkung der Unabhängigkeit des internationalen Anti-Doping-Systems. Zu dem Thema soll die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) 2017 eine außerordentlich Weltkonferenz abhalten, erste Impulse soll ein weiterer Olympischer Gipfel am 8. Oktober geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung