Freitag plädiert für Neubewertung im Fall Vesper

Freitag stellt Vorgehensweise in Frage

SID
Freitag, 20.05.2016 | 12:31 Uhr
Dagmar Freitag (l.) ist die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag
© getty
Advertisement
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Dagmar Freitag, die Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, regt mit Blick auf den Good-Governance-Bericht über den DOSB-Vorstandsvorsitzenden Michael Vesper eine Neubewertung an. Gleichzeitig stellt die SPD-Politikerin die Vorgehensweise des DOSB in dem pikanten Fall in Frage.

"Wo Good Governance draufsteht, muss auch Good Governance vorgelebt werden. Das gilt auch und besonders für die Leitungsebene des DOSB. Wer als Verband eine Null-Toleranz-Haltung im moralisch-ethischen Bereich wie eine Monstranz vor sich her trägt, muss sich auch im eigenen täglichen Verhalten daran messen lassen", sagte Freitag dem SID: "Die Frage, ob in diesem Sinne die Empfehlungen des Herrn Thumann zur Bewertung der gemachten Vorhaltungen gegenüber dem Vorstandsvorsitzenden weit genug gehen, muss gestellt werden."

Der Good-Governance-Beauftragte des DOSB, Jürgen Thumann, war wegen Beschwerden gegen Vesper aktiv geworden. Das geht aus einem DOSB-internen Bericht Thumanns hervor, der dem SID in Auszügen vorliegt.

"Das Verhalten von Herrn Vesper in den mir zur Kenntnis gegebenen Fällen stellt keinen Verstoß gegen Gesetze oder den Ethik-Kodex des DOSB dar. Allerdings wird sein Verhalten, so wie es von den Hinweisgeberinnen geschildert worden ist, dem Amt des Vorstandsvorsitzenden teilweise nicht gerecht", hieß es in den Empfehlungen Thumanns, die unter anderem an den DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann gingen.

Vesper bleibt Chef de Mission

Weiter schrieb der ehemalige Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI): "Das Präsidium des DOSB sollte ihn an seine hervorgehobene Stellung und an seine Vorbildfunktion erinnern."

Hörmann erklärte am Freitag am Rande der Feierstunde anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Dachverbandes des deutschen Sports in der Frankfurter Paulskirche, dass der DOSB diesen Fall "klar und deutlich nach unseren Good-Governance-Regeln abgehandelt" habe. Zu Details machte er keine Angaben. Vesper werde "ohne Wenn und Aber" als Chef de Mission die deutsche Olympiamannschaft in Rio de Janeiro anführen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung