Mit dem Schrecken davongekommen

Surf-Profi wehrt Hai-Attacke ab

Von Adrian Franke
Sonntag, 19.07.2015 | 19:04 Uhr
Mick Fanning kam mit dem Schrecken davon
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Schockmoment bei einem Surfwettbewerb am Sonntag: Der dreifache Surf-Weltmeister Mick Fanning wurde in der Jeffreys Bay an der südafrikanischen Küste vor laufenden Kameras von einem Hai angegriffen, kam aber allem Anschein nach mit dem Schrecken davon.

Der Vorfall wurde von Fox Sports live im Fernsehen gezeigt. Zunächst ist die Flosse des Hais zu sehen, der von hinten an den Surfer herangeschwommen kam. Der Australier bemerkte das Tier dann und versuchte wegzuschwimmen, wurde aber heftig von seinem Brett geholt. Der Veranstalter berichtet sogar von zwei Haien, die den 34-Jährigen offenbar angegriffen haben.

Doch er konnte schnell von einem Jetski sowie einem Rettungsbot aus dem Wasser geholt werden und hat sich offenbar nicht verletzt. "Ich habe nur die Flosse gesehen, keine Zähne, und bin schreiend weg. Ich habe ihn ein paar Mal auf den Rücken geschlagen", erklärte der sichtlich erleichterte Fanning nach seiner Rettung. Der Wettbewerb wurde auf Montag verschoben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung