Fechten: Gegenkandidat Doha zieht zurück

Leipzig erhält Zuschlag für WM 2017

SID
Freitag, 21.11.2014 | 14:42 Uhr
Max Hartung und Co. kämpfen 2017 vor eigenem Publikum um den WM-Titel
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Leipzig hat das Duell gegen den umstrittenen Gegenkandidaten Doha gewonnen und wird 2017 die Fecht-Weltmeisterschaften ausrichten. Nachdem die Hauptstadt Katars ihre Bewerbung kurz vor der Abstimmung überraschend zurückgezogen hatte, erhielt Leipzig vom Weltverband FIE den Zuschlag für die Titelkämpfe in drei Jahren.

In Rom stimmten am Freitag insgesamt 109 der 115 Delegierten für die sächsische Messestadt, die bereits 2005 die WM ausgerichtet hatte. 2010 fanden dort zudem die Europameisterschaften statt.

"Das ist natürlich toll, ich bin sehr erfreut", sagte Gordon Rapp, Präsident des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB), dem "SID": "Die Delegierten haben gesehen, wie in Leipzig Sport gelebt wird. Zudem ist das Potenzial der Stadt und des Verbandes gut rübergekommen." Damit wird Deutschland zum vierten Mal nach 1978 (Hamburg), 1993 (Essen) und eben 2005 mit Leipzig Gastgeber einer Fecht-WM sein.

Im Vorfeld war eigentlich die finanzkräftige katarische Bewerbung als Favorit ins Rennen gegangen. Doha soll mit dem dreifachen Etat der Leipziger Bewerbung geplant haben. Erst am vergangenen Dienstag hatte der Leichtathletik-Weltverband FIE die WM 2019 nach Doha vergeben. "Mir hat man gesagt, dass es innenpolitische Gründe waren", sagte Rapp zum Rückzug des einzigen Konkurrenten: "Ob das stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen."

Doha stark in der Kritik

Vor allem seit der Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar steht der Wüstenstaat wegen Verstößen gegen Menschen- und Arbeitsrechte international in der Kritik. Auch die Handball-WM 2015, die Straßenrad-WM 2016 und die Turn-WM 2018 finden in Katar statt.

"Ich bin überzeugt, dass wir 2017 in der Arena Leipzig eine Fecht-Weltmeisterschaft erleben werden, die nicht nur das Publikum, sondern auch die Sportler selbst in schöner Erinnerung behalten", sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burghard Jung: "Mit unserer erfolgreichen Bewerbung haben wir als Gastgeber einen hohen Anspruch an uns selbst formuliert - dem gilt es ab jetzt gerecht zu werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung