Mehrsport

Mertens und Selmaier früh raus

SID
Aline Focken (rechts) holte Gold - ihren Kolleginnen erging es weniger gut
© getty

Einen Tag nach dem Überraschungs-Gold der Krefelderin Aline Focken sind die deutschen Ringer bei den Weltmeisterschaften in Taschkent leer ausgegangen.

Laura Mertens vom AC Ückerath musste sich am zweiten Wettkampftag in der Klasse bis 53 kg in ihrem zweiten Kampf der ukrainischen EM-Zweiten Juliya Blachinja geschlagen geben.

Maria Selmaier (Jena) unterlag in der Klasse bis 75 kg ihrer Auftaktgegnerin Hiroe Suzuki (Japan).

Da ihre Besiegerinnen nicht ins Finale einzogen, bekamen Mertens und Selmaier keine zweite Chance in der Trostrunde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung