Begleitung von Andreas Bretschneider am Reck

Hambüchen in drei Finals

SID
Dienstag, 01.10.2013 | 13:28 Uhr
Fabian Hambüchen hat sich für drei Finals qualifiziert
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Quasi in Abwesenheit haben sich die deutschen Kunstturner bei den Weltmeisterschaften in Antwerpen insgesamt vier Finalplätze gesichert.

Am Ende des vierten und letzten Qualifiktionsdurchgangs, der ohne deutsche Beteiligung stattfand, qualifizierte sich der Olympiazweite Fabian Hambüchen für die Endkämpfe im Mehrkampf, am Boden und am Reck. Am Königsgerät begleitet der Chemnitzer Andreas Bretschneider den Wetzlarer in die Finalentscheidung am Sonntag.

SPOX goes Tumblr! Wirf einen Blick hinter die Kulissen

Die beiden Reck-Spezialisten Hambüchen und Bretschneider kassierten dafür ein Extralob von Bundestrainer Andreas Hirsch. "Beide haben ihre Leistung gebracht und ihre frühe WM-Nominierung damit gerechtfertigt", sagte der Chefcoach des Deutschen Turner-Bundes. Härter ging der Berliner mit seinen restlichen Athleten ins Gericht: "Sie haben bestätigt, dass es noch sehr viel Arbeit für sie gibt."

Ende für Jursch und Toba

Für Christopher Jursch aus Cottbus und den Hannoveraner Andreas Toba waren die Welttitelkämpfe in der belgischen Hafenmetropole schon nach dem ersten Tag vorzeitig beendet. Der ehemalige Boden-Europameister Matthias Fahrig verpasste ausgerechnet an seinem Spezialgerät die Qualifiktion für den Endkampf, auch beim Sprung reichte es für den Hallenser nicht.

Der 27-Jährige fühlte sich am Boden von den Juroren zu hart bewertet: "Die Kampfrichter hier sind extrem." Nach Studium der Videoaufnahmen verzichtete der DTB jedoch auf einen 300 Dollar teuren Protest gegen einen umstrittenen Punktabzug wegen Verlassens der Bodenfläche.

Überragender Athlet in der Qualifikation war Olympiasieger Kohei Uchimura. Der Titelverteidiger aus Japan erturnte 91,924 Punkte und lag damit deutlich vor Samuel Mikulak aus den USA sowie seinem Landsmann Ryohei Kato.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung