Weltcup im Kanurennsport in Posen

Deutscher Sieg durch Hollstein/Ihle

SID
Samstag, 19.05.2012 | 13:33 Uhr
Die Peking-Olympiasieger Martin Hollstein aus Neubrandenburg und Andreas Ihle aus Magdeburg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die Peking-Olympiasieger Martin Hollstein aus Neubrandenburg und Andreas Ihle aus Magdeburg haben beim Weltcup im Kanurennsport in Posen das Rennen im Zweier-Kajak auf der olympischen 1.000-Meter-Distanz souverän gewonnen.

Das deutsche Paradeboot siegte dank eines starken Endspurts und erfüllte mit dem Triumph die internen Anforderungen für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in London.

Im Einer-Canadier zeigte Sebastian Brendel als Zweiter hinter dem Kanadier Mark Oldershaw die erhoffte Spitzenleistung und ist zudem aussichtsreichster Olympiakandidat auf dieser Strecke, weil sein Potsdamer Vereins-Rivale Ronald Verch nur Fünfter wurde.

Den vom Deutschen Kanu-Verband (DKV) für die London-Fahrkarte geforderten Podestplatz schaffte auch bei den Frauen Nicole Reinhardt als Dritte über 500 Meter. Der Sieg ging an Henriette Engel Hansen aus Dänemark.

Dagegen verpasste der zweimalige Weltmeister Max Hoff im Einer-Kajak der Mäner über die olympischen 1.000 Meter als Fünfter den erforderlichen Leistungsnachweis, hat aber beim folgenden Heim-Weltcup in Duisburg (25. bis 27. Mai) nochmals eine Möglichkeit zur Qualifikation.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung