Montag, 08.11.2010

Nach verweigerter Blutprobe

Cheftrainer Buschbacher droht Rauswurf

Cheftrainer Hartmut Buschbacher droht nach seiner verweigerten Blutprobe beim DRV der Rauswurf. "Alles ist denkbar", sagte der stellvertretende DRV-Vorsitzende Dag Danzglock.

Cheftrainer Hartmut Buschbacher droht beim DRV das Aus
© Getty
Cheftrainer Hartmut Buschbacher droht beim DRV das Aus

Cheftrainer Hartmut Buschbacher droht beim Deutschen Ruderverband (DRV) der Rauswurf. "Wir werden die Angelegenheit in den Gremien beraten. Alles ist denkbar", sagte der stellvertretende DRV-Vorsitzende Dag Danzglock.

Hintergrund ist eine verweigerte Blutprobe Buschbachers bei der Polizei während der am Sonntag beendeten Weltmeisterschaften in Neuseeland. Dafür wurde der 52-Jährige am Montag von einem Gericht in Wellington zu einer Geldstrafe von umgerechnet 226 Euro verurteilt.

Blutprobe verweigert

Buschbacher war am vergangenen Dienstag wegen auffälliger Fahrweise von der Polizei angehalten worden, hatte allerdings die geforderte Blutprobe verweigert.

Vor Gericht erklärte Buschbachers Anwalt, der Beschuldigte habe die Polizisten wegen ihres neuseeländischen Akzents nicht richtig verstanden und sei deshalb unsicher gewesen, was die Beamten von ihm wollten.

Florett-Fechter Joppich holt WM-Gold

Das könnte Sie auch interessieren
Wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz wurden zwei Ringer bestraft

Strafbefehle gegen Athleten wegen Verstößen gegen Anti-Doping-Gesetz

Der deutsche Ruder-Achter hat zum Abschluss der Saison in Rendsburg gewonnen

Ruder-Achter siegt zum Saisonabschluss

Russlands Sportminister wird im Zuge des Dopingskandals beschuldigt

Doping: ARD-Bericht belastet Mutko schwer


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.