Sonstiges

Heidemann und Duplitzer ohne Medaillen

SID
Montag, 08.11.2010 | 14:52 Uhr
Imke Duplitzer und Britta Heidemann (im Bild) sind vorzeitig ausgeschieden
© Getty

Degen-Olympiasiegerin Britta Heidemann und Europameisterin Imke Duplitzer haben bei der WM eine Medaille verpasst. Beide schieden in der Runde der letzten 32 Fechterinnen aus.

Degen-Olympiasiegerin Britta Heidemann und Europameisterin Imke Duplitzer  sind bei der Fecht-WM in Paris leer ausgegangen. Die beiden Deutschen schieden in der Runde der letzten 32 Fechterinnen aus.

Heidemann verlor im Sudden Death 12:13 gegen die Schweizerin Sophie Lamon, Duplitzer unterlag der Polin Malgorzata Bereza 11:15. Da auch Monika Sozanska (Heidenheim) ihr Gefecht gegen die Amerikanerin Kelley Hurley 9:15 verlor, blieben die deutschen Degendamen ohne Einzelmedaille bei den diesjährigen Titelkämpfen.

Heidemann: "Ich bin total enttäuscht"

"Ich bin total enttäuscht. Das ist ein Gefecht, was ich normalerweise gewinne, wenn ich mental auf der Höhe bin", sagte Heidemann nach ihrem Ausscheiden. Dennoch blickte die Leverkusenerin bereits nach vorne. "Im nächsten Jahr beginnt die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012. Dann wird es wieder wichtig", sagte die 27-Jährige.

Einzige verbliebene deutsche Medaillenhoffnung ist am Montag damit der Tauberbischofsheimer Martin Schmitt. Er steht nach einem 15:10 gegen den Niederländer Bas Verwijlen im Viertelfinale und braucht noch einen Sieg zum Medaillengewinn.

Der Weltranglistenerste Jörg Fiedler scheiterte in der Runde der letzten 32 gegen den Esten Nikolai Nowosjolow mit 12:13 im Sudden Death und verfehlte damit erneut seine erste Einzelmedaille bei einem internationalen Großereignis. Christoph Kneip und der ehemalige Europameister Sven Schmid schieden in der ersten Runde aus.

Florett-Fechter Joppich holt WM-Gold

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung