Knieverletzung beim Boll-Konkurrenten

Tischtennis-EM ohne Titelverteidiger Maze

SID
Mittwoch, 08.09.2010 | 16:38 Uhr
Michael Maze gewann 2009 bereits die Tischtennis-Europameisterschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Drei Tage vor dem Beginn des Turniers sagte Titelverteidiger Michael Maze seine Teilnahme wegen einer Knieverletzung ab. Der Däne hatte Boll bei der EM 2009 in Stuttgart im Halbfinale ausgeschaltet.

Einer der schärfsten Konkurrenten des zehnmaligen Europameisters Timo Boll muss auf den Start bei der Tischtennis-EM in Tschechien (11. bis 19. September) verzichten.

Mazes Pech bringt den deutschen Nationalspielern Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) und Christian Süß (Düsseldorf) bei der EM einen klaren Vorteil.

Das Duo rückt in der Einzel-Setzliste auf die Positionen drei bzw. vier vor und kann damit erst im Halbfinale auf den topgesetzten Boll oder dessen Dauerrivalen Wladimir Samsonow treffen.

Bastian Steger muss wegen Verletzung passen

Auch im deutschen Team gab es eine verletzungsbedingte Umbesetzung. Mannschaftseuropameister Bastian Steger (Saarbrücken) kann wegen einer Rippenprellung nicht antreten.

Der 29-Jährige wird von Jugend-Europameister Patrick Franziska (Hanau) ersetzt, dem zugetraut wird, irgendwann in Bolls Fußstapfen zu treten.

Die EM beginnt am Samstag mit den Mannschaftswettbewerben. Boll strebt drei Titel an und könnte den bisherigen Rekord-Europameister Jan-Ove Waldner (Schweden/11) überflügeln.

Timo Boll bleibt Nummer eins der Welt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung